Was hilft gegen Herpes? Was können wir gegen Herpes tun?

0
798
Was hilft gegen Herpes

Eine der häufigsten Folgen bei der Schwächung des Immunsystems ist Herpes. Herpes ist eine durch Viren verursachte Infektionskrankheit, die nach einer Infektion unbemerkt im Körper verbleibt. Im Allgemeinen kennen wir Herpes an der Lippe oder im Genitalbereich. Bei Herpes entstehen, an der betroffenen Stelle, kleine Bläschen. Es sieht nicht nur unschön aus, sondern verursacht Entzündungen, Juckreiz und sogar Schmerzen. Was können wir also gegen Herpes tun? Was sind Herpes-Symptome? Wie wird Herpes übertragen? Welche Herpesarten gibt es und wirkt Propolis gegen Herpes?

Welche Formen von Herpes gibt es?

Herpes ist eine Krankheit, die in der Medizin durch das Herpes-Simplex-Virus (HSV) verursacht wird. Im Allgemeinen werden zwei Arten von Herpes-simplex-Viren erwähnt: Typ 1 und Typ 2. Diese werden auch als HSV1 und HSV 2 definiert. Während die Abkürzung HSV1 für Fieberbläschen verwendet wird; wird HSV2 bei Genitalherpes benutzt. Beide Arten von Herpes können am menschlichen Körper auftauchen.

Wie wird Herpes übertragen? Wie kann man sich mit Herpes anstecken?

Wie wird Herpes übertragen

Herpes ist eine sehr leicht übertragbare Krankheit. Es kann z. B. durch Personenkontakt entstehen, in dem der Virus übertragen wird. Unglücklicherweise kann es nach einer Infektion nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden und verbleibt. Es wird bei der ersten Gelegenheit wieder aktiv.

Das Herpesvirus wird im Allgemeinen durch physischen Kontakt übertragen. Wenn eine gesunde Person Kontakt mit einer anderen Person, die den Herpesvirus hat (küsst oder Geschlechtsverkehr hat), bekommt sie/er den Virus. Ebenso können Kinder, die in der Schule miteinander spielen, Herpes-simplex-Viren untereinander übertragen. Herpes kann sich leicht auf andere Körperteile ausbreiten, sobald er übertragen wird.

Das Herpesvirus benötigt Feuchtigkeit, um sich zu verbreiten und zu vermehren. Es verschwindet innerhalb von 48 Stunden, wenn es in einer nicht feuchten Umgebung (außerhalb des Körpers) ist. Dies ist der Grund, warum Viren im Allgemeinen im Lippenrand und im Speichel gefunden werden.

Es ist nicht nur physischer Kontakt erforderlich, um das Virus zu infizieren. Herpes kann auch durch Speichel übertragen werden. Wenn Sie in engem Kontakt mit jemandem reden, der das Virus hat, kann dies dazu führen, dass der Virus durch Speicheltröpfchen übertragen wird.

Das Herpes-Simplex-Virus kann nach seiner Übertragung nicht vollständig zerstört werden. Es kann mit verschiedenen Behandlungen reduziert werden, aber es ist leider nicht möglich, es vollständig zu zerstören. Nachdem die erste Infektion vorbei ist, geht das Herpes-simplex-Virus in den „Schlaf“ und wird bei der ersten Gelegenheit wieder wirksam.

Das Immunsystem bekämpft Herpes sowie alle Viren. Im Falle einer geschwächten Immunität werden “ruhende” Herpesviren wieder aktiv. Viren vermehren sich in Epithelzellen, die sich bei der ersten Infektion auf der Hautoberfläche befinden. Das Immunsystem kann diese Viren bekämpfen, um sie zu neutralisieren, aber einige Viren setzen sich entlang der Nervenfasern in den Zellkörpern ab. Das Immunsystem kann keine Herpesviren erkennen, die sich in Zellkörpern ansiedeln.

Wann überträgt sich Herpes?

Herpesviren, die sich im Körper verstecken, treten aufgrund einer Schwächung des Immunsystems auf. Das Auftreten der Symptome kann zwischen 3 und 7 Wochen brauchen.

Herpes ist eine sehr leicht übertragbare Krankheit. Daher ist es sinnvoll, ständig vorbereitet zu sein. Nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung tragen rund 90% der deutschen Bevölkerung das Herpes-simplex-Virus Typ 1. Die Rate der Träger von Typ 2 (Herpes genitalis) liegt im Durchschnitt bei 10%.

Herpes-simplex-Virus vom Typ 1 ist häufiger und leichter zu übertragen als Herpes genitalis (HSV2). Es kann in der Regel auf kleine Kinder und Säuglinge in der Familie übertragen werden.

Was ist so schlimm an Herpes?

Was ist so schlimm an Herpes

Das Herpesvirus zeigt sich als rote Blasen auf der Haut. Es verursacht ein schlechtes Aussehen. Bei Entzündungen können Schmerzen und Gerüche (Herpes im Mund) auftreten. Es ist für das äußere Erscheinungsbild absolut unerwünscht.

Das Herpes-simplex-Virus kann verschiedene Körperteile befallen. In seltenen Fällen kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen.

Herpes-Symptome

Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen, Fieber und Übelkeit sind häufige Symptome von Herpes. Diese Symptome sind wie Vorboten der Krankheit und treten nur wenige Tage vor dem Auftreten von Herpes auf.

Juckreiz, Kribbeln und leichte Schmerzen können in dem Bereich auftreten, in dem Herpes auftritt. Zudem kommt es auf der Haut zu Rötungen, Schwellungen und bleibende Narben kommen. Durch Herpes verursachte rote Blasen können unmittelbar nach dem Platzen an derselben Stelle wieder auftreten.

Herpes-Symptome bei Kindern

Herpes-Symptome bei Kindern

Das Immunsystem von Kindern ist schwächer als bei Erwachsenen. Daher sind sie anfälliger für das Eindringen von Viren. Herpes bei Kindern tritt häufig im Mund auf. Infolge einer Infektion tritt Herpes im Mund auf, es kann zu Ess- und Schluckbeschwerden kommen. Herpes bei Kindern kann auch Erwachsene von Zeit zu Zeit infizieren.

Zusätzliche Maßnahmen können erforderlich sein, um Kinder vor dem Herpesvirus zu schützen. Propolis-Extrakte sind hierfür eine natürliche und wirksame Lösung. Propolis hat eine sehr starke antivirale Wirkung. Gegen die Bildung von Herpes im Mund können regelmäßig wasserlösliche Propolis-Extrakte in das tägliche Ernährungsprogramm aufgenommen werden.

Wie lange dauert Herpes an?

Wie lange dauert Herpes an

Das Herpesvirus kommt mit roten, wassergefüllten Bläschen. Der Herpes-Heilprozess kann 2-3 Wochen dauern, bis er vollständig verheilt ist. Die Auswirkung der Krankheit und der Heilungsprozess können von Person zu Person unterschiedlich sein.

Wenn man zum ersten Mal mit dem Herpes-simplex-Virus infiziert wurde, kann die Abheilung länger benötigen. Wenn Viren wieder aktiv werden, ist das Immunsystem mit dem Herpesvirus bereits vertraut, wodurch die Infektion schneller und einfacher unter Kontrolle gebracht wird.

Ein schwaches Immunsystem ist eine hervorragende Umgebung für die Vermehrung von Herpesviren. Die Quelle der Herpesinfektionen ist die Flüssigkeit in den roten Bläschen. Nachdem diese Bläschen getrocknet und verkrustet sind, ist das Infektionsrisiko erheblich geringer. Trotzdem ist es gut, vorsichtig zu sein. Das Krusten der Blasen bedeutet nicht, dass die Viren ihre Wirksamkeit verlieren.

Reaktivierung der Symptome

Herpes-Symptome werden mit geschwächtem Immunsystem wieder aktiv. Die Reaktivierung von Herpes kann jedoch mit einigen anderen Faktoren zusammenhängen.

  • Infektionen wie Atemwegserkrankungen, Grippe und Erkältungen,
  • geistige und körperliche Belastung,
  • Kortison oder Chemotherapeutika schwächen das Immunsystem,
  • Hormonelle Veränderungen,
  • Schwächung des Immunsystems

Atemwegserkrankungen und Erkältungen schwächen das Immunsystem. Infolge der Abnahme der Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Krankheiten werden Herpesviren, die sich in einem “Schlaf” -Zustand befinden, wach und kehren an die Hautoberfläche zurück. Es kann sogar zu dauerhaftem Herpes führen. Auch Fieberkrankheiten erleichtern das Auftreten von Herpes.

Die Ursache für Herpes-Symptome ist ein insgesamt schwaches Immunsystem. Was ist also zu tun? Was sind die natürlichen Empfehlungen für die Behandlung von Herpes? Wirkt Propolis gegen Herpes?

Propolis gegen Herpes

Propolis gegen Herpes

Was ist die natürlichste und wirksamste Art der Herpesbehandlung? Wie kann man Herpesschmerzen und Herpes Juckreiz vorbeugen? Propolis kann ein natürliches Mittel gegen Herpes sein. Es wird seit Tausenden von Jahren zur Behandlung verschiedener Hauterkrankungen eingesetzt. Es ist ein natürliches antivirales und antimikrobielles Mittel.

Propolis zerstört Viren dank seiner natürlichen Inhaltsstoffe. Untersuchungen zeigen, dass Propolis eine zerstörerische Wirkung auf Herpes genitalis hat. Ähnliche Studien zeigen, dass Propolis Herpes entfernt und Schmerzen lindert, wenn es täglich in einer bestimmten Dosierung angewendet wird.

Wenn Propolis-Extrakte regelmäßig konsumiert werden, verhindert dies auch die Vermehrung von Akne und Herpes. Wie sollte Propolis gegen Herpes angewendet werden? Die tägliche Verwendung von wasserlöslichen Propolis-Extrakten ist eine geeignete Lösung für die Herpes-Behandlung. Propolis-Extrakte können jedoch auch direkt auf den Herpes aufgetragen werden.

Überlegungen

Wer Propolis zum ersten Mal einnimmt, sollte eine Allergietest machen. Tragen Sie ein paar Tropfen Propolis auf die Innenseite Ihres Handgelenks auf, bevor Sie es verwenden, und warten Sie 20 bis 30 Minuten. Wenn keine Rötung oder Reizung auftritt, liegt keine Allergie gegen Propolis vor. Es kann sicher verwendet werden. Es sollten jedoch einige wichtige Punkte erwähnt werden, damit Propolis bei der Herpesbehandlung funktioniert. Sie können pulverisiertes Propolis auf dem Markt finden. Diese sind in Bezug auf die biologischen Wirkungen begrenzt, da sie normalerweise die Stämme, die Einstreu und die Blätter der Bäume umfassen, von denen sie stammen. Ebenso kann Propolis nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden, da es eine große Menge Wachs im Harz enthält. Propolis-Extrakte lassen sich leichter auf die Haut auftragen, da sie eine flüssige Konsistenz haben. Daher ist es eine bessere Option, Propolis-Extrakte zur Herpes-Behandlung zu verwenden.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here