Neurodermitis

0
134

In der Medizin wird eine „Atopie“ als eine Überreaktion beschrieben, ähnlich einer Allergie, bei der das Immunsystem weit über das Ziel hinausschießt. Neurodermitis ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die in Schüben auftritt. Sie geht mit quälendem Juckreiz einher. Oftmals betrifft sie Kopfhaut, Gesicht und Hände.

Neurodermitis bei Kindern

Neurodermitis gehört zu den häufigsten Hauterkrankungen im Kindesalter. Starker Juckreiz und entzündete Hautstellen sind typische Symptome von Neurodermitis – bei Babys ebenso wie bei älteren Kindern.
Bei ungefähr einem Drittel der Kinder verringern sich die Symptome im Laufe der Jahre und verschwinden schließlich ganz. Bei anderen verschiebt sich die Symptomatik von den Hauterscheinungen zu anderen allergischen Erkrankungen wie Heuschnupfen oder Asthma.
Die Ursachen der Neurodermitis oder atopischen Dermatitis sind nicht eindeutig geklärt. Als wesentlicher Faktor gilt jedoch eine angeborene Veranlagung.

Häufig nicht vertragene Lebensmittel mit Neurodermitis

  • Weizen.
  • Kuhmilch und Kuhmilchprodukte.
  • Geflügel, Schweinefleisch, Fisch und Eier.
  • Möhren, Paprika, Sellerie, Tomaten und Soja.
  • Zitrusfrüchte.
  • Nüsse, Erdnüsse.
  • Alkohol, Kaffee und schwarzer Tee.

Wie kann Propolis helfen?

Die Einsatzmöglichkeiten von Propolis basieren auf seiner keimtötenden, antibiotischen, antiviralen, entgiftenden, antientzündlichen, cytotoxischen und immunstärkenden Wirkung.
Propolis ist ein hochwirksames Therapeutikum, von dem, im Gegensatz zu den meisten pharmazeutischen Mitteln, kaum Nebenwirkungen bekannt sind. Für die medizinischen Zwecke steht uns Propolis in vielfältiger Form zur Verfügung.
Für die äußerliche Anwendung sind die Propolis Tropfen effektiv geeignet.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here