Husten

0
141

Husten, ein Abwehrmechanismus zum Reinigen der Atemwege und des Rachens.

Trockener Husten kann Reizungen im Hals und Schmerzen in der Brust verursachen, was ziemlich ärgerlich ist. Die Dauer und Form des Hustens sind wichtig.

Die Reizhusten

Wenn die Rachenschleimhaut gereizt ist und Husten sehr leicht ausgelöst werden kann, spricht man von Reizhusten. Bei dieser Form des Hustens wird kein Auswurf produziert und die Atemwege nicht gereinigt – deswegen wird er auch trockener bzw. unproduktiver Husten genannt. Die dazugehörigen Hustenanfälle sind unangenehm und können einem den Schlaf rauben.

Produktiver Husten

Falls es zu einer vermehrten Schleimbildung kommt und der Husten mit Auswurf einhergeht, spricht man von produktivem Husten. Der Schleim kann Nährboden für weitere Krankheitserreger wie zum Beispiel Bakterien sein. Mit dem Aushusten reinigt der Körper die Atemwege – deswegen sollte diese Funktion unterstützt werden, anstatt den Husten zu unterdrücken.

Propolis gegen Husten

Bei Atemwegserkrankungen nimmt Propolis eine Sonderstellung ein. Viren verursachen den weitaus überwiegende Teil von Atemwegserkrankungen. Nach einigen Tagen beginnt die Nase zu laufen, es folgen Halsschmerzen, begleiten von Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten.
Propolis hat eine entzündungshemmende Wirkung, welche bei Halsschmerzen, Husten oder Heiserkeit hilfreich und lindernd sein kann. Außerdem hat es keimhemmende Wirkung auf Viren und ist antientzündlich.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here